Offener Brief an den Oberbürgermeister

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

gerne möchten wir als Vorstand der Flüchtlingshilfe Hamm e. V. an dieser Stelle noch einmal das Wort ergreifen und zu unserer aktuell in den sozialen Medien kursierenden Pressemitteilung – insbesondere zu unseren Aussagen Ihre Person und Ihr Handeln betreffend – korrigierend Stellung nehmen.

Uns ist es ausgesprochen wichtig zunächst einmal zu betonen, dass wir die besagte Pressemitteilung bereits an den Westfälischen Anzeiger versandt hatten, bevor Ihr Interview im Fernsehen ausgestrahlt wurde und auch bevor die Corona Thematik die Probleme der Flüchtlinge in den Schatten gestellt hat.

Wir sind Ihnen in jeder Hinsicht dankbar für Ihr klares Statement in diesem Fernsehinterview, danken Ihnen für Ihr Engagement und sind jederzeit bereit Sie in den Belangen rund um Flucht und Migration bestmöglich zu unterstützen.

Darüber hinaus möchten wir sowohl an Sie als auch an alle anderen Mitbürger*innen appellieren in dieser für uns alle turbulenten Zeit den Blick über den Tellerrand nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Denn Corona ist, wie das Label Pandemie schon besagt, zu einem globalen Problem geworden. Während wir als Deutsche und Europäer im Großen und Ganzen gut gerüstet sind, um die drohende Gefahr effektiv einzudämmen und zu bewältigen, trifft es die Schutzbedürftigen an den Grenzen in voller Härte. Die Einschränkungen, die wir alle aktuell zu unserem Schutz in Kauf nehmen müssen, sind nichts im Vergleich dazu was Menschen auf der Flucht und an den Grenzen widerfährt.

Aber es besteht in unseren Augen auch Hoffnung, dass wir an dieser Situation wachsen und zu einer besseren Gesellschaft werden. Denn wir erleben gerade, neben aller Unsicherheit, eine großartige Hilfsbereitschaft gegenüber denjenigen, die eines besonderen Schutzes bedürfen – sei es zum Beispiel der Einkauf für die Seniorin nebenan, oder das Babysitten für die alleinerziehende Mutter von gegenüber: Wir sind wieder für einander da. Es ist diese neue, oder besser neu entdeckte, Menschlichkeit, die uns sagt, dass wir bereit sind unserer humanitären Verantwortung nachzukommen und diese Güte und Nächstenliebe ganz selbstverständlich auch auf Geflüchtete genauso anzuwenden.

In diesem Sinne verbleiben wir optimistisch und mit freundlichen Grüßen,

Flüchtlingshilfe Hamm e. V.

Der Vorstand

Informationen in vielen Sprachen zum #Coronavirus in #Hamm


Informationen zum #Coronavirus in #Hamm . #covid19 #covid19de #informationhttps://www.hamm.de/corona

Fragen und Antworten zu #Corona in #Hamm https://www.hamm.de/corona/fragen-und-antworten

Ansprechpartner zu #Corona in #Hamm auf allen Sprachen https://www.hamm.de/corona/ansprechpartner
Arabischمعلومات حول فيروس كورونا في مدينة هامhttps://www.hamm.de/corona
Arabischأسئلة شائعة حول كوروناhttps://www.hamm.de/corona/fragen-und-antworten
Arabischللإجابة عن استفساراتكم حول كورونا التواصل معhttps://www.hamm.de/corona/ansprechpartner
TürkischHamm’ da Coronavirüsü hakkında bilgiler. https://www.hamm.de/corona
Türkisch Coronavirüsü hakkında soru ve cevaplar https://www.hamm.de/corona/fragen-und-antworten
TürkischCorona hakkında bilgi alabileceğiniz yetkili kişilerhttps://www.hamm.de/corona/ansprechpartner
TürkischArtikel über das #Coronavirus auf Türkischhttps://www.berliner-zeitung.de/tr/koronavirues-hakknda-bilmeniz-gerekenler-li.78651
KurdischZanîn li ser koronahttps://www.hamm.de/corona
KurdischKorona: pirs û bersîvhttps://www.hamm.de/corona/fragen-und-antworten
Kurdischkesê têkiliyê ji bo pirsê we li ser koronahttps://www.hamm.de/corona/ansprechpartner
Persisch.اطلاعات در مورد کرونا ویروس (Coronaviros)https://www.hamm.de/corona
Persisch/سوال و جواب در مورد کروناhttps://www.hamm.de/corona/fragen-und-antworten
Persisch Corona۲/نماینده مسئول در مورد ویروس کروناhttps://www.hamm.de/corona/ansprechpartner

#Coronavirus erklärung auf #Arabisch .https://www.who.int/ar/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019

#Coronavirus erklärung auf #Russisch .https://www.who.int/ru/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019

#Coronavirus in #LeichteSprache erklärt.https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/corona-virus_leicht_2020-02-04_web.pdf

#Coronavirus in #Gebärdensprache erklärt. #DGShttps://ksl-msi-nrw.de/de
Die Internetseite der Stadt Hamm in vielen Sprachen.

Eröffnung der Fotoausstellung zu Fluchtwegen von Selahattin Sevi

Am letzten Freitag eröffnete die Fotoausstellung von Selahattin Sevi in der Stadthausgalerie. “Fluchtwege – Aufbruch in eine neue Welt”. Muhammet Mertek, Lehrer an der Sophie-Scholl-Gesamtschule und Ehrenvorsitzender des Instituts für Islam und politische Bildung (IDEBI) organisierte und lud zu der Ausstellungseröffnung ein.

Traumasensibler Umgang mit Geflüchteten

Liebe Engagierte in der Flüchtlingsarbeit,

Sie haben Kontakt zu Geflüchteten und Ihnen ist aufgefallen, dass Ihre Bekannten Traumata erlebt haben könnten?

Endlich ist es so weit! Die Flüchtlingshilfe hat in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Integrationszentrum eine Fortbildung ins Leben gerufen:

“Traumasensibler Umgang mit Geflüchteten”

Adressaten

Ehrenamtlich Engagierte und weitere Interessierte

Referentin

Frau Gehrcke, Psychosoziales Traumazentrum für Flüchtlinge Ahlen

Termin

6.Juli 2019, 11- 17 Uhr

Ort

Flüchtlingshilfe Hamm e.V.

Hohe Straße 33, 59065 Hamm

Ansprechpartnerin

Melissa Bauer

Tel.: 02381 175047

melissa.bauer@stadt.hamm.de

Bitte melden Sie sich bei Frau Bauer an!

Inhalt

Bei vielen Fachkräften und ehrenamtlich Engagierten bestehen Fragen und
Unsicherheiten bezüglich des Umgangs mit traumatisierten Geflüchteten.

Wie erkenne ich Traumasymptome?

Gehört das überhaupt in meinen Aufgabenbereich und entspricht meiner Kompetenz?

Darf über das Trauma gesprochen werden?

Besteht die Gefahr einer Retraumatisierung?

Welche äußeren Bedingungen brauchen traumatisierte und psychisch schwer belastete Geflüchtete?

Welche Möglichkeiten der Traumatherapie gibt es für Geflüchtete?

Wie kann ich selbst stabilisierend agieren?

Wie kann ich eigene Grenzen erkennen und mich auch um mich selbst kümmern?

Auf diese Fragen und mehr wird im Seminar eingegangen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Auch die Verpflegung ist kostenlos.

Fake News! Oder: Wie der Broccoli ins Gefängnis kam

Am gestrigen Donnerstag führte das theaterpädagogische Projekt “Vorhang auf!” der Flüchtlingshilfe Hamm ihr neuestes Stück “Fake News! Oder: Wie der Broccoli ins Gefängnis kam” im Helios Theater auf. Nach ihrem großen Erfolg mit “Boarding completed” im Jahr 2017 und zwei kleineren Produktionen 2018 führte das Projekt unter dem Ehepaar Jennifer und Adrian Ruda nun ihr viertes Theaterstück auf.


Adrian Ruda: “Es ist eine Freude mit den jungen Menschen zusammen zu arbeiten und solch ein Theaterstück aus ihnen heraus zu kitzeln. Die Aufführung war nicht das Ziel, sondern das Resultat unserer Proben. Irgendwann stellte sich heraus, dass wir eine Stück wagen wollen, und gestern Abend war es dann so weit.”


Martin Kesztyüs, Vorsitzender der Flüchtlingshilfe: “Es ist jedes Mal
wieder ein Erlebnis mit “Vorhang auf!” Ich habe mich richtig auf den
Abend gefreut und wurde nicht enttäuscht. Die theaterpädagogische Arbeit des Ehepaars Ruda ist eine wichtige für die Teilhabe an der Gesellschaft und wird dankenswerter Weise ermöglicht durch Mittel der Werkstadt für Demokratie und Toleranz, der unser besonderer Dank gilt!”

Tafel der Solidarität in Hamm

Gestern fand von 14-17 Uhr auf dem Marktplatz an der Pauluskirche die ‘Tafel der Solidarität’ der Caritas statt. Beim Aufbau regnete es noch. Doch der Himmel klärte sich und blieb dann den gesamten Nachmittag über hin trocken, ja zwischendurch ließ sich sogar die Sonne blicken. Leckeres Essen, tolle Menschen, ein interessantes Programm und ein wundervolles Rudelsingen haben diesen Nachmittag perfekt gemacht.

Vierter Geburtstag der Flüchtlingshilfe

Am letzten Freitag fand der 4.Geburtstag der Flüchtlingshilfe statt. In freundlicher Atmosphäre wurde gegrillt und sich angeregt unterhalten.

 

 

 

 

 

Es gab leckere Würstchen, sowohl halal als auch mit Schweinefleisch, und diverse Salate, Kuchen und weitere kulinarische Feinheiten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch Besuch von der FUgE, Regionalpromotor Marcos Da Costa Melo, gesellte sich zu uns brachte ein paar Köstlichkeiten mit.

 

 

 

 

 

Nachdem die Flüchtlingshilfe am 26.03.2015 gegründet worden war, folgten zwei aufregende Jahre des Aufbaus und ein weiteres Jahr der Konsolidierung. Wir befinden uns inzwischen im fünften Jahr und können auf viele Erfolge zurück schauen. Die Zahl der Geflüchteten ist zwar rückläufig, im Rahmen der Integrationsarbeit und dem Anspruch vorbereitet zu sein, wenn Europa wieder mehr Geflüchtete aufnimmt, sieht die Flüchtlingshilfe sich vielen Aufgaben gegenüber und hofft auf eine weiterhin prosperierende Zeit.

 

 

#Flüchtlingshilfe-Stammtisch im Hardy’s in #Hamm

Am letzten Freitag fand wieder unser Stammtisch im Hardy’s statt. Er war wie jedes Mal international gut besucht. Bei sehr leckerem Essen und Trinken redeten wir über die aktuelle Lage für Geflüchtete in Hamm aber auch bundesweit. Die Vorkommnisse in Chemnitz vom vorletzten Wochenende boten viel Gesprächsstoff. Über die Meldungen, dass dort Nazis geradezu Menschenjagden veranstaltet hatten, zeigten wir uns äußerst bestürzt und diskutierten die Auswirkungen auf die Geflüchteten hier in Hamm. Wir hoffen, dass die Lage sich nicht weiter aufheizt und machen uns Sorgen um unsere Freunde und Bekannten, die aus fernen Ländern zu uns nach Deutschland gekommen sind, um nach teils jahrelangen Strapazen und Entbehrungen Schutz und Sicherheit zu erfahren.

Der Stammtisch findet jeden letzten Freitag im Monat um 19 Uhr im Hardy’s an der Pauluskirche statt. Jeder, der solidarisch mit Geflüchteten ist, ist herzlich Willkommen.

Malteser Cup 2018 in #Hamm

Wie jedes Jahr fand heute der heiß herbei gesehnte Malteser Cup 2018 statt. Die Flüchtlingshilfe Hamm e.V. nahm mit zwei Mannschaften teil und erreichte mit der ersten den vierten Platz von insgesamt 28 Mannschaften.

[SLGF id=1117]

Unser herzlicher Dank gilt den Maltesern um Herrn Thilo Diekmann für die gute Organisation der Veranstaltung! Und wir versprechen nach dem Erreichen des Achtelfinals 2015, dem Erreichen des Viertelfinales 2016, dem Erreichen des Halbfinales 2017 und 2018 nächstes Jahr direkt um den Malteser Cup im Finale zu streiten. 🙂

Refubeats 2018 – Fest der Flüchtlingshilfe am 22.09.2018

Am Samstag, dem 22. September findet erneut das beliebte und stets gut besuchte Fest „Refubeats“ der Flüchtlingshilfe Hamm e. V. zwischen 15-21 Uhr auf dem Gelände der Freikirche Hamm statt. Es gibt wieder Musik aus den unterschiedlichsten Ländern und Kulturen, und für Essen und Getränke ist selbstverständlich auch gesorgt.

Cordula Bodenstaff, Vorsitzende des Vereins: „Die Vorfreude auf unser Fest ist groß und wurde bisher nie enttäuscht, sondern eher übertroffen. Wir sind sehr dankbar und stolz darauf, was wir hier gemeinsam immer wieder auf die Beine stellen. Multikulti? Bei uns wird es gelebt.