Refubeats

Am 24.09.16 um 17 Uhr ist es wieder so weit. Wir feiern unser Flüchtlingsfest auf dem Gelände der Freikirche in Hamm, Bismarckstr. 34-36. Kommt vorbei, esst und trinkt gut und lasst euch von rythmischer Musik anstecken!

https://www.facebook.com/events/1082654011789961/

Willkommen auf der Homepage der Flüchtlingshilfe Hamm.
 
Was ist die Flüchtlingshilfe Hamm?
 
Die Flüchtlingshilfe Hamm ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, den wir gegründet haben, um Flüchtlinge, die dauerhaft oder kurzzeitig in Hamm leben, umfassend zu unterstützen. Wir wollen vor allem praktische Hilfe in allen Belangen des täglichen Lebens leisten.
Die Bereiche, in denen wir tätig werden können, sind vielfältig: Die Hilfe bei der Erkundung der Umgebung, beim Kennenlernen der zuständigen Anlaufstellen und Behörden, bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, bei Arzt- und Behördengängen, bei der Überwindung von Sprachbarrieren und gegebenenfalls bei der Arbeits- und Wohnungssuche sind nur einige Beispiele. Denkbar sind auch gemeinsame Veranstaltungen mit Flüchtlingen und Anwohnern, Informationsveranstaltungen zu den Herkunftsländern, Angebote wie Hausaufgabenbetreuung und Spielenachmittage, oder das Sammeln von Sachspenden wie Spielzeug oder Kleidung.
Dieser Vielfalt können wir dadurch gerecht werden, dass wir Mitglieder aus allen Bereichen der Gesellschaft haben und die Kooperation mit allen in Hamm im Bereich der Integration von Flüchtlingen tätigen Personen und Institutionen anstreben.
Wenn wir alle Kräfte bündeln, können wir viel erreichen.
 
Wir bieten eine regelmäßige Beratungssprechstunde für Flüchtlinge und Asylbewerber an. Diese findet jeden Mittwoch zwischen 17 und 20 Uhr im Feidikforum, Feidikstraße 27, statt.

Aktuelles

Flüchtlingshelfer zufrieden mit Resonanz beim Frühlingsfest

Am heutigen Sonntag war die Flüchtlingshilfe Hamm e. V. mit einem Infostand und kostenlosen Waffeln im Gepäck in der, Dank verkaufsoffenem Sonntag und Frühlingsfest gut gefüllten, Fußgängerzone anzutreffen.

Vorsitzender des Vereins Martin Kesztyüs: „Der Erfolg dieser Aktion war überragend. Wir haben hunderte Flyer verteilt und konnten auch im direkten Gespräch vielen interessierten Bürgern unsere Arbeit näherbringen. Auch die Waffeln schienen zu schmecken. Obwohl unsere ehrenamtlichen Helferinnen schon großzügig kalkuliert hatten, hielten die Teigvorräte nicht bis zum Ende dem Andrang stand. Nun sind wir zwar erschöpft, doch dabei rundum zufrieden und voller Motivation Flüchtlinge im Behördendschungel zu unterstützen und erfolgreich Projekte für Hammer Bürger und Flüchtlinge zu verwirklichen.“

Bilder vom Frühlingsfest:
http://markes.hin.de/Fluechtlingshilfe/Presse/Infostand_Fruehlingsfest_2016/index.html

Frauen nähen für Flüchtlinge

Das Internet macht es möglich.

Im Sommer erreichte uns eine Anfrage aus Japan. Eine in Deutschland ansässige Gruppe junger Frauen war damals schon dabei Mützen und "Halssocken" zu nähen und wollte diese Flüchtlingskindern zukommen lassen. Da die Initiatorin (Janet Fujioka) zwar in Japan wohnt aber einen besonderen Bezug zu Hamm hat, stand auch schnell fest, dass die Mützchen an ein Hammer Flüchtlingsheim gehen sollten. Gesagt getan: letzte Woche erhielten wir ca. 60 super hübsche, handgenähte Mützchen, Halssöckchen und Täschchen in allerlei Farben und Formen. Zudem allerlei Spielzeug , Buntstifte und einiges mehr..

Diese werden nun rechtzeitig zur kalten Jahreszeit "unseren" Flüchtlingskindern zugutekommen.
Eine Superaktion, finden wir. Herzlichen Dank nochmal an Janet F. und ihre Gruppe "Frauen nähen für Flüchtlinge".

Unser Ehrenamts- und Flüchtlingsfest

Art of Moving

Interessierte Zuschauer

Workshop mit groß und klein

Fahrradsammelaktion

Erst kürzlich hatte die Flüchtlingshilfe Hamm e.V. mit überragendem Erfolg im WA um Fahrradspenden für Flüchtlinge gebeten. Nun geht es daran, die Räder schnell und gerecht zu verteilen und sie den Geflüchteten in fahrtauglichem Zustand zur Verfügung zu stellen.

Die Unterkunft an der Zollstraße in Uentrop erhält nun auf Wunsch des zuständigen Sozialbetreuers Herrn Hoppe 35 Fahrräder, davon 10 – 12 Räder mit kleineren Mängeln, die vor Ort in der zukünftig geplanten Fahrradwerkstatt instand gesetzt werden sollen.

Athanassios Spyrou, einer der Hauptverantwortlichen für die Aktion: „Wir freuen uns sehr, dass die Aktion so gut angenommen wurde und wir spürbar Gutes tun können. Schön ist auch, dass die
Geflüchteten die Räder nicht nur nutzen, sondern sich auch aktiv an den Reparaturen beteiligen können, wodurch nebenbei ein sinnvoller Zeitvertreib entstanden ist, der sicherlich allen Beteiligten gut tun wird.“

 

Unser Spendenaufruf für gebrauchte Fahrräder war ein voller Erfolg. Wir haben ca. 70 Räder gespendet bekommen und konnten bereits einige an Flüchtlinge weitergeben.

 

Unser Infostand in der Fußgängerzone am 16. Mai 2015