Galilei-Gymnasium sammelt und spendet an Flüchtlingshilfe

Dahinter steckt eine berührende Geschichte. Der Schüler Saad aus Shingal hatte vor einiger Zeit 5€ auf dem Schulhof gefunden. Diese wollte er nicht behalten und brachte sie zu seiner Deutschlehrerin. Sie vereinbarten abzuwarten, ob das Geld abgeholt werden würde. Nach zwei Wochen jedoch hatte sich noch niemand gemeldet.
Saad wollte das Geld noch immer nicht an sich nehmen und entschied, dieses zu spenden.
Da 5€ ein vergleichsweise niedriger Betrag sind, entstand im Rahmen des Deutschunterrichts bei der Lehrerin Sarah Pfeiffenberger die Idee, eine “coronakonforme” Spendenaktion an der Schule ins Leben zu rufen. Schließlich handelte es sich bei der aktuellen Unterrichtsreihe gerade darum, überzeugende Briefe zu schreiben.
So verfasste die 7a einen Spendenaufruf an die gesamte Schule. Empfänger der Spende sollten zum einen das Tierheim Hamm sowie zum anderen die Flüchtlingshilfe Hamm e.V. sein. Insgesamt kamen dabei dann sage und schreibe 840€ zusammen. Für die Spendenübergabe nahm die Klasse den Begriff “Wandertag” beim Wort und legte einen langen Fußmarsch von der Schule zunächst zum Tierheim zurück. Hier nahm Frau Scherff die Hälfte des Geldes entgegen. Die kürzlich aufgenommenen Kitten “Kala” und “Woodie” sollten versorgt werden. Weiter ging es in den Tierpark und schlussendlich zur Flüchtlingshilfe Hamm e.V.. Dort übergab die Klasse 7a 420€ an den Kassierer, Herrn Benedikt Goeke.

Herr Goeke hieß die Klasse herzlich willkommen und bedankte sich: “Wir freuen uns über die unverhoffte Spende und Saads Großmütigkeit! Wir können das Geld sehr gut gebrauchen, da wir integrative Projekte wie Meet&Talk immer freitags um 16Uhr anbieten und gerade jetzt hoffentlich nach Corona Weiterbildungen wie Computerkurse anbieten wollen. Wenn Sie auf den gespendeten Betrag noch etwas drauf legen möchten, finden Sie unsere Kontodaten auf unserer Homepage.” Auch die Deutschlehrerin Frau Pfeiffenberger blickt mit Stolz auf ihre Klasse und natürlich Saad: “Die jetzige Zeit ist eine wie wir sie noch nicht kannten. Sie verlangt uns einiges ab. Da freue ich mich umso mehr über so viel Engagement, Unterstützung und Großherzigkeit. Das ist wirklich sehr rührend!

Die Flüchtlingshilfe auf der Lippewelle – Laptops für Flüchtlingskinder

Die Flüchtlingshilfe sammelt ausgediente aber noch voll funktionstüchtige Laptops, um Flüchtlingskindern die technischen Möglichkeiten zur Teilhabe zu bieten. Wenn Sie noch alte Laptops oder Rechner mit Internetmöglichkeit und Officeprogrammen wie Word, Excel etc. bei sich stehen haben, dann kommen Sie bitte auf uns zu:

Flüchtlingshilfe Hamm e.V.
Kirsten Markwart
kirsten.markwart[at]fluechtlingshilfe-hamm.de

Lieder und Geschichten am Kamin

Heute fand das lang ersehnte “Lieder und Geschichten am Kamin” im Brokhof statt. Nachdem das Kamin-Ensemble in der Besetzung von Ilka Weltmann, Mona Lichtenhof, Dieter Dasbeck und Norbert Grüger  bereits gestern und vorgestern in Bergkamen und Holzwickede aufgetreten waren, kamen sie heute nach Hamm. Die Flüchtlingshilfe bereitete die Rahmenbedingungen und leistete den Verkauf.

   

Frau Lichtenhof führte in den Abend ein, indem sie “tiefgründige aber gleichzeitig amüsant und freche Darbietungen” und die Gäste in die Weihnachtszeit einzustimmen versprach.

Nach dem ersten Lied richtete die Vorsitzende der Flüchtlingshilfe, Frau Cordula Bodenstaff, Dankesworte an das Kamin-Ensemble und die Gäste, die mit ihrem Eintritt die Flüchtlingshilfe unterstützten.

Zwischendurch mussten die Instrumente nachgestimmt werden.

Nach Liedern wie “Ein bisschen Frieden” und “Wunder gibt es immer wieder” fand eine 20minütige Pause statt, die von allen Anwesenden zum Plaudern und kulinarischen Genießen genutzt wurde.

Danach ging es zunächst weihnachtlich aber auch rockiger weiter.

Frau Ilka Weltmann war für die Lyrik zuständig, konnte aber auch Comedy wie bei der Darstellung der Olga Koslowski, die ihrem veganen Schwiegersohn in spé ein angenehmes Weihnachten bescheren möchte.

Nach mehreren geforderten Zugaben verabschiedete sich das Kamin-Ensemble und erfreut uns hoffentlich auch im nächsten Jahr.

Willkommenskultur im Dornröschenschlaf – rückläufige Unterstützung in der Flüchtlingshilfe

Ab Juni erwartet die Stadt wieder Neuzuweisungen von Flüchtlingen. In 2017 werden insgesamt bis zu 800 Geflüchtete erwartet. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, die sogenannte Willkommenskultur wieder aufleben zu lassen – es werden nach wie vor allseits Spenden und ehrenamtliche Helfer benötigt.

Martin Kesztyüs, Vorsitzender der Flüchtlingshilfe Hamm e. V.: “Auch wir verzeichnen leider einen deutlichen Rückgang der Spenden im Vergleich zu den vergangenen Jahren, dabei ist das Thema Integration nach wie vor dringlich und aktuell. Ebenfalls sind wir ständig auf der Suche nach weiteren Ehrenamtlichen, die uns bei unseren zahlreichen Projekten unterstützen. In den knapp über zwei Jahren unserer Tätigkeit haben wir viel bewegt und auf die Beine gestellt. Es gab zahlreiche, groß angelegte Aktionen, wie unter anderem die Aufrufe Fahrräder und Kinderwagen für Geflüchtete bereit zu stellen. Es wurden etliche Projekte ins Leben gerufen, wie Kochabende, Kunst- und Theatergruppe, regelmäßige Fußballspiele und Vieles mehr. Es wurde natürlich auch gemeinsam gefeiert: Unsere multikulturell besetzten Feste erfreuten sich jeweils großer Beliebtheit und zeigten mit absoluter Selbstverständlichkeit ein vorbildliches und friedliches Miteinander auf. Wir freuen uns sehr, dass unsere gemeinsame Arbeit so erfolgreich ist und wollen diese natürlich auf eben diesem hohen Niveau weiterführen und damit unseren Beitrag für ein harmonisches Miteinander leisten. Daher ist uns weiterhin selbstverständlich jede Hilfe willkommen, sei es finanziell oder tatkräftig. Alle Infos zu unserer Tätigkeit und Terminen finden Sie hier auf unserer Homepage www.fluechtlingshilfe-hamm.de. Kommen Sie einfach auf uns zu, wir freuen uns, Sie kennenzulernen.”

Paypal

Geldspenden

Möbel

In der Facebook-Gruppe der Flüchtlingshilfe kann man Möbelspenden posten:

https://www.facebook.com/groups/517672515082596/

Fahrräder

Nachdem wir über 200 Fahrräder eingesammelt und verteilt haben, haben wir uns nun anderen Projekten zugewendet. Wir sammeln vorerst keine Fahrräder mehr ein.