Theaterstück „Boarding completed“

Geflüchtete Jugendliche aus Syrien und Afghanistan haben im Rahmen des offenen theaterpädagogischen Projektes „Vorhang auf!“ der Flüchtlingshilfe Hamm ein Theaterstück entwickelt.
Inspiriert durch einen Fall aus dem gesellschaftspolitischen Weltgeschehen fragen die Jugendlichen in Ihrem Theaterstück „Boarding Completed“ danach, was ganz unmittelbar mit Menschen passiert, die spontan und willkürlich an den Rand der Gesellschaft gestellt werden. Unterschiedliche Charaktere treffen aufeinander, die den Zuschauer mit ihren Geschichten mal fröhlich und mal traurig stimmen.
Am 27. Juni 2017 wird das Stück im Helios-Theater in Hamm um 19:00 Uhr aufgeführt. Einlass ist um 18:30 Uhr, der Eintritt ist kostenlos.

Hier die Facebook-Veranstaltung.

https://www.paypal.me/FluechtlingshilfeHam/5

Willkommenskultur im Dornröschenschlaf – rückläufige Unterstützung in der Flüchtlingshilfe

Ab Juni erwartet die Stadt wieder Neuzuweisungen von Flüchtlingen. In 2017 werden insgesamt bis zu 800 Geflüchtete erwartet. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, die sogenannte Willkommenskultur wieder aufleben zu lassen – es werden nach wie vor allseits Spenden und ehrenamtliche Helfer benötigt.

Martin Kesztyüs, Vorsitzender der Flüchtlingshilfe Hamm e. V.: „Auch wir verzeichnen leider einen deutlichen Rückgang der Spenden im Vergleich zu den vergangenen Jahren, dabei ist das Thema Integration nach wie vor dringlich und aktuell. Ebenfalls sind wir ständig auf der Suche nach weiteren Ehrenamtlichen, die uns bei unseren zahlreichen Projekten unterstützen. In den knapp über zwei Jahren unserer Tätigkeit haben wir viel bewegt und auf die Beine gestellt. Es gab zahlreiche, groß angelegte Aktionen, wie unter anderem die Aufrufe Fahrräder und Kinderwagen für Geflüchtete bereit zu stellen. Es wurden etliche Projekte ins Leben gerufen, wie Kochabende, Kunst- und Theatergruppe, regelmäßige Fußballspiele und Vieles mehr. Es wurde natürlich auch gemeinsam gefeiert: Unsere multikulturell besetzten Feste erfreuten sich jeweils großer Beliebtheit und zeigten mit absoluter Selbstverständlichkeit ein vorbildliches und friedliches Miteinander auf. Wir freuen uns sehr, dass unsere gemeinsame Arbeit so erfolgreich ist und wollen diese natürlich auf eben diesem hohen Niveau weiterführen und damit unseren Beitrag für ein harmonisches Miteinander leisten. Daher ist uns weiterhin selbstverständlich jede Hilfe willkommen, sei es finanziell oder tatkräftig. Alle Infos zu unserer Tätigkeit und Terminen finden Sie hier auf unserer Homepage www.fluechtlingshilfe-hamm.de. Kommen Sie einfach auf uns zu, wir freuen uns, Sie kennenzulernen.“

Paypal

Geldspenden

Traurig-Schön: Bewegende Momente beim Interviewabend

Bewegend und beeindruckend war er, der Interviewabend mit Geflüchteten und Migranten. Das Motto des Abends war klar: Wir wollen Türen öffnen und über das für gewöhnlich Verborgene sprechen. Wir wollen miteinander reden – nicht übereinander.

Ein hehres Ziel, doch der Plan ging auf. Die geladenen Gäste hätten unterschiedlicher nicht sein können. Während Yvonne Chipo Makopa aus Simbabwe die Geschichte ihrer Migration nach Deutschland erzählte, berichteten Anas Hasan aus Syrien und Mohibullah Hoshang aus Afghanistan über die Umstände und das Grauen ihrer Flucht. Es war ein bewegender Abend, mit teils zutiefst traurigen, aber auch lustigen Momenten.

„Es ist nicht unser Krieg“ beantwortete Anas Hasan im Laufe des Abends die populäre Frage, warum primär junge Männer flöhen und warum diese nicht stattdessen für ihr Land kämpften. Es sei eine ausweglose Entscheidung zwischen töten und getötet werden, erläuterte er weiter. Dennoch hat er gut drei Jahre überlegt, sich vor Ort für eine bessere Zukunft eingesetzt und alles versucht, bevor er sich entschloss die Gefahren und die Ungewissheit einer Flucht gemeinsam mit seinem Bruder auf sich zu nehmen. Über die Türkei kam er durch einen Schlepper nach Deutschland. Etliche Stunden verbrachte er in einen LKW geengt mit viel zu vielen anderen Flüchtlingen, im Dunkeln, ohne ein Wort, bis er schließlich irgendwo in Deutschland ausgesetzt wurde. „Das war nicht so geil.“ sagt er und beweist gerade mit dieser Formulierung einmal mehr, wie gut er sich mittlerweile in die Deutsche Sprache und Kultur eingefunden hat.

Im starken Kontrast dazu stehen die Erlebnisse von Yvonne Chipo Makopa, die mit siebzehn Jahren durch einen Schüleraustausch das erste Mal nach Deutschland kam und später zum Studieren wiederkehrte und blieb. Auch ihr Weg war nicht leicht, doch sie muss sich mittlerweile häufig dafür rechtfertigen, dass ihre Geschichte weniger traurig erscheint – eine Begleiterscheinung der Flüchtlingszahlen, die eine absurde, sensationslüsterne Erwartungshaltung aufzeigt.

Zum Thema Integration und Leitkultur formuliert sie treffend „Man kann nicht erwarten, dass Menschen unterschiedlichster Herkunft von heute auf morgen anfangen Müll zu trennen“ und fordert mehr Zeit und Nachsicht – für beide Seiten.

Auch Mohibullah Hoshang möchte sich gerne integrieren und vor allem endlich die Deutsche Sprache lernen dürfen. Als Politiker, der sich für Frauenrechte einsetzte und medial bekannt war, war er in Afghanistan den Taliban ein Dorn im Auge und wurde bedroht. So entschloss auch er sich notgedrungen zur Flucht, die allerdings erst im dritten Anlauf gelang und erschütternde Eindrücke hinterließ. In Deutschland angekommen ist seine Situation weiterhin schwierig: Ihm droht die Abschiebung in das angeblich sichere Afghanistan, weshalb er bisher bei Deutschkursen immer nur auf der Warteliste landete. Er berichtet, dass die Angehörigen einflussreicher Personen in Afghanistan häufig in Europa lebten und fragt zurecht, wie es sein könne, dass ein Land als sicher eingestuft werde, in dem sich selbst diese Menschen nicht sicher fühlten. Er erhofft sich ein Umdenken diesbezüglich von der Politik in Deutschland und setzt sich mit großem Engagement bei Kundgebungen und anderen Aktionen dafür ein dies zu erreichen.

Eindrucksvoll zeigte der Abend auch, dass es nicht „die Flucht“ gibt, sondern sich hinter jedem Schicksal eine individuelle, tragische Geschichte verbirgt. Gerade deswegen wird es auch zukünftig weitere Interviewabende mit immer neuen Gästen geben, denn es gilt nach wie vor: Wir müssen reden!

Wir müssen reden – Interviewabend mit Geflüchteten und Migranten

Am Dienstag, dem 9. Mai 2017 findet auf Initiative der Flüchtlingshilfe Hamm e. V. und der FUgE Hamm um 19:00 Uhr im Bucerius Saal der VHS Hamm ein Interviewabend mit Geflüchteten und Migranten statt. Der Direktor der VHS Bernd Lammers übernimmt die Moderation. Als Gast wird Mohibullah Hoshang erwartet, der eine eigene TV-Show produziert und als Medienberater für das Familienministerium tätig ist. Yvonne Chipo Makopa aus Zimbabwe ist ebenfalls eingeladen, um ihre Erfahrungen zu teilen. Der dritte Interviewpartner ist Anas Hasan aus Syrien, der als Mitglied der Flüchtlingshilfe unter anderem in deren Projekt Meet & Talk aktiv ist, mittlerweile in Deutschland studiert und somit von seiner ganz eigenen, erfolgreichen Integration berichten kann. Unterstützend steht Suheil Kadery zur Seite, um gegebenenfalls zu dolmetschen.

Facebook-Veranstaltung

Martin Kesztyüs, Vorsitzender der Flüchtlingshilfe: „Ich sehe diesem Abend sehr gespannt entgegen und kann jedem die Teilnahme nur wärmstens empfehlen. Allein durch Erfahrungsberichte und individuelle Schicksalsgeschichten, wie sie dort mit uns geteilt werden, kann man überhaupt erst beginnen zu begreifen, was Flucht und Migration bedeuten und was es mit den Menschen, die dies erlebt haben, macht. Nur indem man sich mit dem Thema beschäftigt und den Menschen zuhört kann man letztendlich Verständnis und Empathie entwickeln. Pegida, AfD und Co zeigen deutlich, dass es vielen genau daran mangelt – das macht Veranstaltungen wie diese umso bedeutsamer. Wir hoffen daher sehr auf reges Interesse und einen produktiven Austausch.“

09.05.2017: Interviewabend mit Geflüchteten und Migranten

09.05.2017: Interviewabend mit Geflüchteten und Migranten

Dienstag, 9. Mai 2017, 19.00 Uhr, VHS Hamm
Moderation: Bernd Lammers, Direktor der VHS Hamm
Der Eintritt ist frei.

Facebook-Veranstaltung

Auf Initiative von Flüchtlingshilfe und FUgE Hamm findet am Dienstag, 9. Mai 2016, 19.00 Uhr, in der VHS Hamm der Interviewabend mit Geflüchteten sowie Migranten statt. Die letzte dieser Veranstaltungen war im Juni 2016 sehr aufschlussreich.
Dieses Mal gehen die Interview-Partner/innen auf den Unterschied zwischen Flucht und Migration ein, berichten über ihre Herkunftländer, Erlebnisse in Deutschland und ihren Alltag in der neuen Heimat. Die Fragen gehen auf ihre Träume, ihre Meinung zur „Festung Europa“ und ihre Erkenntnis über das Grundrecht auf Asyl in Deutschland und Migration weltweit. Interviewte sind Frau Yvonne Chipo Makopa aus Zimbabwe, Herr Anas Hasan aus Syrien und Herr Mohibullah Hoshang, TV-Producer aus Afghanistan.
Die Moderation übernimmt Bernd Lammers, Direktor der VHS Hamm.
Zu Vortrag und Diskussion sind alle Interessierten herzlich eingeladen.


Die Veranstaltenden behalten sich jedoch vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder sie von dieser auszuschließen.

In Kooperation mit der VHS Hamm.
Diese Veranstaltung wird von Engagement Global, Servicestelle NRW, aus EPIB-Mitteln gefördert.

09.05.2017: Interviewabend mit Geflüchteten und Migranten

09.05.2017: Interviewabend mit Geflüchteten und Migranten

Dienstag, 9. Mai 2017, 19.00 Uhr, VHS Hamm
Moderation: Bernd Lammers, Direktor der VHS Hamm
Der Eintritt ist frei.

Auf Initiative von Flüchtlingshilfe und FUgE Hamm findet am Dienstag, 9. Mai 2016, 19.00 Uhr, in der VHS Hamm der Interviewabend mit Geflüchteten sowie Migranten statt. Die letzte dieser Veranstaltungen war im Juni 2016 sehr aufschlussreich.
Dieses Mal gehen die Interview-Partner/innen auf den Unterschied zwischen Flucht und Migration ein, berichten über ihre Herkunftländer, Erlebnisse in Deutschland und ihren Alltag in der neuen Heimat. Die Fragen gehen auf ihre Träume, ihre Meinung zur „Festung Europa“ und ihre Erkenntnis über das Grundrecht auf Asyl in Deutschland und Migration weltweit.
Die Moderation übernimmt Bernd Lammers, Direktor der VHS Hamm.
Zu Vortrag und Diskussion sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Die Veranstaltenden behalten sich jedoch vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder sie von dieser auszuschließen.

In Kooperation mit der VHS Hamm.
Diese Veranstaltung wird von Engagement Global, Servicestelle NRW, aus EPIB-Mitteln gefördert.

Meet & Talk

Freitags in der Flüchtlingshilfe ( jeden Freitag 16-18 Uhr).

Seit dem 25. September 2015 bieten Freiwillige der Flüchtlingshilfe Hamm jeden Freitag von 16-18 Uhr ein zwangloses Treffen für Flüchtlinge und interessierte Hammer Bürger an.

Diese Treffen werden gerne von Flüchtlingen besucht, die mehr über den Alltag, die Kultur und das Hammer Stadtleben erfahren oder einfach ihre gerade erworbenen Deutschkenntnisse anwenden sowie verbessern möchtenFlüchtlinge oder Flüchtlingshelfer können jederzeit ohne Anmeldung an diesen Treffen in der Hohe Str.33 teilnehmen.

Gesucht werden vor allem Menschen, die schon länger in Hamm oder Umgebung wohnen und Geflüchtete kennenlernen oder einfach zur Willkommenskultur in Hamm beitragen möchten. Die Teilnahme verpflichtet zu nichts, macht aber großen Spaß!

We use cookies to personalise content and ads, to provide social media features and to analyse our traffic. We also share information about your use of our site with our social media, advertising and analytics partners.
Cookies settings
Accept
Privacy & Cookie policy
Privacy & Cookies policy
Cookie name Active

Privacy Policy

What information do we collect?

We collect information from you when you register on our site or place an order. When ordering or registering on our site, as appropriate, you may be asked to enter your: name, e-mail address or mailing address.

What do we use your information for?

Any of the information we collect from you may be used in one of the following ways: To personalize your experience (your information helps us to better respond to your individual needs) To improve our website (we continually strive to improve our website offerings based on the information and feedback we receive from you) To improve customer service (your information helps us to more effectively respond to your customer service requests and support needs) To process transactions Your information, whether public or private, will not be sold, exchanged, transferred, or given to any other company for any reason whatsoever, without your consent, other than for the express purpose of delivering the purchased product or service requested. To administer a contest, promotion, survey or other site feature To send periodic emails The email address you provide for order processing, will only be used to send you information and updates pertaining to your order.

How do we protect your information?

We implement a variety of security measures to maintain the safety of your personal information when you place an order or enter, submit, or access your personal information. We offer the use of a secure server. All supplied sensitive/credit information is transmitted via Secure Socket Layer (SSL) technology and then encrypted into our Payment gateway providers database only to be accessible by those authorized with special access rights to such systems, and are required to?keep the information confidential. After a transaction, your private information (credit cards, social security numbers, financials, etc.) will not be kept on file for more than 60 days.

Do we use cookies?

Yes (Cookies are small files that a site or its service provider transfers to your computers hard drive through your Web browser (if you allow) that enables the sites or service providers systems to recognize your browser and capture and remember certain information We use cookies to help us remember and process the items in your shopping cart, understand and save your preferences for future visits, keep track of advertisements and compile aggregate data about site traffic and site interaction so that we can offer better site experiences and tools in the future. We may contract with third-party service providers to assist us in better understanding our site visitors. These service providers are not permitted to use the information collected on our behalf except to help us conduct and improve our business. If you prefer, you can choose to have your computer warn you each time a cookie is being sent, or you can choose to turn off all cookies via your browser settings. Like most websites, if you turn your cookies off, some of our services may not function properly. However, you can still place orders by contacting customer service. Google Analytics We use Google Analytics on our sites for anonymous reporting of site usage and for advertising on the site. If you would like to opt-out of Google Analytics monitoring your behaviour on our sites please use this link (https://tools.google.com/dlpage/gaoptout/)

Do we disclose any information to outside parties?

We do not sell, trade, or otherwise transfer to outside parties your personally identifiable information. This does not include trusted third parties who assist us in operating our website, conducting our business, or servicing you, so long as those parties agree to keep this information confidential. We may also release your information when we believe release is appropriate to comply with the law, enforce our site policies, or protect ours or others rights, property, or safety. However, non-personally identifiable visitor information may be provided to other parties for marketing, advertising, or other uses.

Registration

The minimum information we need to register you is your name, email address and a password. We will ask you more questions for different services, including sales promotions. Unless we say otherwise, you have to answer all the registration questions. We may also ask some other, voluntary questions during registration for certain services (for example, professional networks) so we can gain a clearer understanding of who you are. This also allows us to personalise services for you. To assist us in our marketing, in addition to the data that you provide to us if you register, we may also obtain data from trusted third parties to help us understand what you might be interested in. This ‘profiling’ information is produced from a variety of sources, including publicly available data (such as the electoral roll) or from sources such as surveys and polls where you have given your permission for your data to be shared. You can choose not to have such data shared with the Guardian from these sources by logging into your account and changing the settings in the privacy section. After you have registered, and with your permission, we may send you emails we think may interest you. Newsletters may be personalised based on what you have been reading on theguardian.com. At any time you can decide not to receive these emails and will be able to ‘unsubscribe’. Logging in using social networking credentials If you log-in to our sites using a Facebook log-in, you are granting permission to Facebook to share your user details with us. This will include your name, email address, date of birth and location which will then be used to form a Guardian identity. You can also use your picture from Facebook as part of your profile. This will also allow us and Facebook to share your, networks, user ID and any other information you choose to share according to your Facebook account settings. If you remove the Guardian app from your Facebook settings, we will no longer have access to this information. If you log-in to our sites using a Google log-in, you grant permission to Google to share your user details with us. This will include your name, email address, date of birth, sex and location which we will then use to form a Guardian identity. You may use your picture from Google as part of your profile. This also allows us to share your networks, user ID and any other information you choose to share according to your Google account settings. If you remove the Guardian from your Google settings, we will no longer have access to this information. If you log-in to our sites using a twitter log-in, we receive your avatar (the small picture that appears next to your tweets) and twitter username.

Children’s Online Privacy Protection Act Compliance

We are in compliance with the requirements of COPPA (Childrens Online Privacy Protection Act), we do not collect any information from anyone under 13 years of age. Our website, products and services are all directed to people who are at least 13 years old or older.

Updating your personal information

We offer a ‘My details’ page (also known as Dashboard), where you can update your personal information at any time, and change your marketing preferences. You can get to this page from most pages on the site – simply click on the ‘My details’ link at the top of the screen when you are signed in.

Online Privacy Policy Only

This online privacy policy applies only to information collected through our website and not to information collected offline.

Your Consent

By using our site, you consent to our privacy policy.

Changes to our Privacy Policy

If we decide to change our privacy policy, we will post those changes on this page.
Save settings
Cookies settings